SPÖ Bisamberg Kleinengersdorf

  • Facebook icon

Verordnungs-Chaos!

 

 

Es ist unbestritten, dass es Regeln für die Ausbreitung des Corona Virus geben muss, der Dilettantismus der Regierung ist dabei aber kaum zu überbieten:

 

12 Personen dürfen sich im Freien treffen, aber 100 Personen dürfen auf ein Begräbnis gehen – ein echter Schildbürgerstreich

 

Die meisten Regeln in den Verordnungen müssen über Nacht umgesetzt werden, nur das Verbot der Kinn-Schutz-Maske hat eine fast 14tägige Übergangsfrist

 

1500 Personen dürfen in ein Stadion gehen, ganz egal ob dieses Stadion ein Fassungsvermögen von 5000 oder 25000 Zuschauern hat – hoch lebe Schilda

 

1000 Personen dürfen maximal in eine Halle zu einer Veranstaltung, auf die Größe der Halle wird dabei keine Rücksicht genommen

 

In Tschechien, Polen, Slowakei, Slowenien und Ungarn (wie viel wird dort getestet, und wie oft?) gehen die Corona Zahlen explosionsartig in die Höhe, es gibt aber keine Kontrollen für Pendler und auch keine verpflichtenden Tests, die Grenzen bleiben offen

 

In den Schulen zählt der Familienverband (1 Familie = maximal 30 Kinder und deren Eltern, also mindestens 90 Personen ohne Geschwisterkinder).

 

Wenn die Kinder in unverbindlichen Übungen, bei Sprachen und anderen Gegenständen, wieder mit anderen Klassen  bunt gemischt werden, hat der Familienverband keinen Sinn.

 

1 Fall im richtigen Gegenstand reicht, um 2 bis 4 Klassen in Quarantäne zu schicken.

 

Warum werden die Lehrer nicht 1 x wöchentlich getestet?

 

Während die Tourismusministerin immer noch vom Wintertourismus träumt, wird immer deutlicher sichtbar, dass diese Regierung beim Spagat zwischen Gesundheit und Wirtschaft ständig sinnlose Ausnahmen und unüberlegte Verordnungen zum Schaden für Wirtschaft und Gesundheit produziert.

 

Nach Ischgl war Feuer am Dach, nach dem Lockdown wurde über den Sommer Ampel gespielt und wieder alles verschlafen.

 

Die einzige Kompetenz dieser Regierung liegt in der Inszenierung.